Firefox Smartphone ZTE Open C im Test

Erster Eindruck des ZTE Open C

Erster Eindruck des ZTE Open C

Das ZTE Open C ist derzeit das wohl einsteigerfreundlichste Handy mit Firefox OS auf dem Markt. Es ist aktuell direkt bei ZTE verfügbar und bietet alle grundlegenden Funktionen, die man von einem Smartphone für nur 65€ erwarten kann. In diesem Testbericht werden verschiedene Features und die Ausstattung unter die Lupe genommen.

Zum Lieferumfang des Smartphones gehören:

  • ZTE Open C
  • 2-Teiliges Ladegerät (micro-USB)
  • Herausnehmbarer Akku
  • Headset

 

Design und Verarbeitung

Das Design des ZTE Open C ist klassisch gehalten und bietet keine großen Überraschungen. An der Unterseite des Bilschirms mittig befindet sich der Home-Button, oben rechts der Lautstärkeregler und an der Gehäuse-Oberseite der Sperr-Button sowie der Anschluss für die Kopfhörer. Der Akku lässt sich mit etwas Kraft und Geschick herausnehmen und bietet dann Platz für Sim- und Speicherkarte.

Das Handy ist sehr solide verarbeitet und knarzt bei keiner Bewegung. Der Rahmen und die Einfassung der Kamera sind in Silber(Optik) und runden den dezenten Eindruck der schwarzen Version ab.

Gesamteindruck

Gesamteindruck

Kamera

Kamera

Klinke

Klinke

Lautsärkeregler

Lautstärkeregler

Die Kamera

Auf dem Papier ist die Kamera mit einer Auflösung von 3.15 Megapixel nicht die potenteste. Dies zeigt sich dann vor allem bei Fotos in dunkler Umgebung. Bei gutem Sonnenlicht macht die Kamera gerade noch akzeptable Fotos, auch wenn es dem Nexus 5 im Vergleich deutlich besser gelingt die Farben originalgetreu wiederzugeben. Dies liegt wohl vor allem daran, dass die Kamera-App die Fotos nachbelichtet, während das Nexus das Bild eher etwas zu dunkel aufnimmt.  Die Bilder der Kamera sind ca. 500-1000 KB groß, liegen im JPEG-Format mit einer Auflösung von 2048 x 1536 vor und werden fortlaufend nummeriert.

Bild mit Sonne (ZTE Open C)

Bild mit Sonne (ZTE Open C)

Bild mit Sonne (Nexus 5)

Bild mit Sonne (Nexus 5)

Bild im Schatten (ZTE Open C)

Bild im Schatten (ZTE Open C)

Bild im Schatten (Nexus 5)

Bild im Schatten (Nexus 5)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Testaufnahme diente einmal ein Motiv mit direkter Sonneneinstrahlung und ein weiteres, welches im Schatten lag.

Ebenfalls auffällig sind die fehlenden Funktionen bezüglich der Einstellungen. Diese gibt es schlicht weg einfach nicht. Außer einer Option den Standort zu speichern und dem Wechsel zwischen Foto- und Videofunktion gibt es keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten im Kamera-Menü. Besonders fehlt aber der Autofokus. Die Dauer zwischen zwei Fotos dauert etwas weniger als 2 Sekunden und ist damit gerade noch okay. Für Kameras dieser Preisklasse üblich gibt es keinen Blitz.

Kamera Menü des Open CKamera Menü des Open C

Kamera Menü des Open C

Der Bildschirm

Der Bildschirm des ZTE Open C verspricht mit einer Auflösung von 800 x 640 Pixeln bei einer Größe von 4 Zoll (entspricht ~233 ppi) ein angenehmes Arbeiten. Die Helligkeit lässt sich im Menü regeln und dürfte sich im Vergleich zu anderen Mittelklasse Smartphones eher Mittelfeld einordnen. Die Farben allerdings könnten lebendiger sein und auch bei der Kantenglättung in verschiedenen Szenarien besteht durchaus Nachholbedarf.

Display des ZTE Open C

Display des ZTE Open C

Performance & Oberfläche

Firefox OS 1.3 auf dem ZTE Open C läuft überraschend flüssig und ohne grobere Hakeleien. Der Touchscreen reagiert direkt und präzise auf Eingaben. Grundlegende Funktionen wie Kalender und andere bekannte Medienfunktionen sind ebenso an Board wie soziale Netzwerke. Im Detail erkennt man aber hier und da noch Verbesserungspotenzial. So fühlt sich das Schreiben von Texten noch leicht umständlich an und auch die Menüführungen sind nicht immer standardisiert und intuitiv. Andere Details wie der Lockscreen mit Auswahl zwischen Kamera und Entsperren wissen aber durchaus zu gefallen.

Der Kleine Dual-Core des Handys reicht vollkommen für die meisten Anwendungen aus, allerdings sollte man keine aufwendigen 3D-Spiele in Bestqualität erwarten. Das Internet läuft in einer soliden Geschwindigkeit, kann aber beim Seitenaufbau (vor allem im W-Lan Betrieb) nicht mit modernen Oberklasse-Smartphones mithalten.

Appstore

Appstore

Homescreen

Homescreen

Kalender

Kalender

Karten

Karten

Lockscreen

Lockscreen

SMS

SMS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Technische Daten

  • Prozessor: 1.2 Ghz Dual-Core (Cortex A7)
  • GPU: Adreno 302
  • Display 4 Zoll 800 x 480 Pixel (~233 ppi)
  • Akku: 1400 mAh (herausnehmbar)
  • Kamera: 3,15 MP (2048 x 1536 Pixel)
  • Maße: 125 x 64,7 x 10,8 mm
  • Gewicht: 125g
  • Micro-SD (bis zu 32 GB), Mirco-Sim, Micro-USB
  • Wi-Fi 802.11 b/g/n, HSUPA 5.76 Mbps
  • Bluetooth, GPS, FM-Radio
  • Firefox OS 1.3

Fazit

Das ZTE Open C ist derzeit für 65€ bei eBay verfügbar. Dadurch ist es vom Preis-Leistungs-Verhältnis uneingeschränkt zu empfehlen. Es ist wohl vor allem für all diejenigen gedacht, die einen günstigen Einstieg in die Welt der Smartphones finden wollen, oder die, die einfach nur das neue Betriebssystem Firefox OS ausprobieren und dabei auf solide Grundlage zurückgreifen wollen. Abgesehen von Schwächen in Detailfragen und den Preis geschuldeten Leistungsdaten leistet sich das Smartphone keine größeren Schwächen und ist somit eine klare Kaufempfehlung!

ZTE Open C für 65€ bei eBay kaufen

Ein Gedanke zu „Firefox Smartphone ZTE Open C im Test

  1. Pingback: ZTE Open C für nur 50€ bei Amazon verfügbar | Firefox-Handy.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>